DE - Der slawische Burgwall

NATIONALES KULTURDENKMAL

Der frühmittelalterliche großmährische Burgwall ist mit seiner Fläche von 10 ha die ausgedehnteste slawische archäologische Fundstätte in der Tschechischen Republik mit einzigartigem Erhaltungszustand.

Zur Zeit von Alt- und Großmähren zählte die Mikulčicer Wasserburg zu den bedeutenden geistigen, kulturellen und Machtzentren der Westslawen. Sie war wahrscheinlich eine der Wirkungsstätten der heiligen Slawenapostel Konstantin (Kyrill) und Method. Davon zeugen die Funde der Negativfundamente von 12 Steinkirchen, eines Magnatenpalastes und die mehr als 2.500 freigelegten Gräber, von denen viele eine reiche und wertvolle Ausstattung hatten. Die Bedeutung der Fundstätte wird auch durch einen von den Archäologen im Zeitraum zwischen 1954–1992 zusammengetragenen Komplex von mehr als 250.000 Sammlungsgegenständen dokumentiert, der sich aus Schmuck, Waffen, Reitzubehör und Gegenständen aus dem täglichen Bedarf des geistlichen und weltlichen Lebens zusammensetzt. Die Ausdehnung der Akropolis des Burgwalls wird bis heute durch die Überreste der Valy genannten Wallmauern abgegrenzt, an denen die Besuchertrasse entlang führt.

Außer einer freien Besichtigung der Kirchenfundamente und des Palastes im Gelände können Sie in zwei Pavillons zwei Dauerausstellungen archäologischer Funde aus dem 7. – 9. Jahrhundert n.Chr. besuchen. Die einführende Ausstellung präsentiert die Ergebnisse der archäologischen Grabung in Mikulčice insgesamt, wobei das Hauptaugenmerk auf das 8. und 9. Jahrhundert gerichtet ist. Bei der zweiten Dauerausstellung handelt es sich um eine modern konzipierte Informationsschau, die einen mit der Geschichte des Mikulčicer Burgwalls und der hiesigen Sakralbauten vertraut macht. Die emotional wirkungsvolle Verbindung von gesprochenem Wort, Musik und Film veranschaulicht lebendig unsere Vergangenheit und wird von den Besucher sehr positiv aufgenommen.

Die archäologischen Funde und das Kennenlernen der großmährischen Geschichte wird durch die schöne Natur der umliegenden Auenwälder und Wiesen ergänzt, die sich nicht nur in jeder Jahreszeit verändert, sondern auch reich an seltener Fauna und Flora ist. Der slawische Burgwall in Mikulčice grenzt an das Naturreservat Skařiny, das eines der letzten Überreste der ursprünglichen Auenwälder Südmährens darstellt. Dort leben noch Kolonien des Weißen Storchs (Hausstorch), des Fischreihers (Graureiher), ferner gibt es dort noch Bieber und weitere Vertreter der thermophilen Auenflora und –fauna.

Bestandteil des Angebots für die Besucher ist auch ein reiches Begleit- und Kulturprogramm mit Highlights wie etwa die Kyrill-Method-Wallfahrt der orthodoxen, römischen oder griechisch-katholischen Kirche, die Bekanntgabe der Resultate des Literaturwettbewerbs für Kinder und Jugendliche, der Vortragszyklus des Clubs der Denkmalfreunde, die Großmährischen Tage mit Nachstellungen des Lebens der Slawen, Ausstellungen in der Kleinen Galerie des Besucherzentrums sowie die Fülle der an der Rezeption angebotenen Fachliteratur, Souvenirs und Ansichtskarten.

Der Besuch des Burgwalls Mikulčice eignet sich ideal als Zwischenstopp von Ausflugsfahrten, Familien oder Individualreisenden nach Südmähren, die sich auf dem Weg aus der Slowakei oder aus Österreich befinden und die Denkmäler und Schönheiten der Tschechischen Republik kennenlernen möchten. Der Ort wurde auch zu einer sehr beliebten Zwischenstation für Touristen, die mit dem Rad unterwegs sind.

Der konzipierte Archäopark Mikulčice-Kopčany strebt an, in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen zu werden.

Adresse und Buchungen: Slovanské hradiště v Mikulčicích, 696 19 Mikulčice – Valy, Tschechische Republik
Tel. 518 357 293, E-Mail: info@mikulcice-valy.info

Öffnungszeiten des Slawischen Burgwalls in Mikulčice in der Hauptsaison vom 1. April bis zum 31. Oktober täglich außer montags, an Werktagen von 09.00 bis 16.30 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 09.00 bis 17.30 (im Juli und August bis 18.30) Uhr.

Verlängerte Saison in der Winterzeit vom 1. November bis zum 30. März für im voraus gebuchte Gruppen über 10 Personen.

Eintritt für Kinder, Studenten und Rentner 40,- CZK. Erwachsene 60,- CZK. Bestandteil der Eintrittskarte ist eine Ansichtskarte. Das Parken innerhalb des Areals ist gratis. Erfrischungen können an der Rezeption des Museums käuflich erworben werden.

Aktuální výstavy a akce

kontakt:

Masarykovo muzeum v Hodoníně
Zámecké náměstí 9, Hodonín 69501
tel: +420 518 351 834, fax: +420 518 352 568
e-mail: masarykovomuzeum@masaryk.info

podrobné kontakty